Tag 250: … und zwei Tage anwenden +28 Euro

Den Versuchsaufbau habe ich schon vorgestern beschrieben. Gestern und heute ging es wieder dort hin und das am ersten Tag gelernte wurde beide male kurz in Übungen vertieft und dann richtig angewendet.

Allerdings bin ich mir ziemlich sicher das meine Müdigkeit ob unchristlich früher Uhrzeit und mit der Zeit immer stickig werdener Luft in dem kleinen Versuchsraum die Ergebnisse deutlich verzerrt haben.

Zumindest gestern bin ich zwischenzeitlich beinahe weg genickt. Und heute blieb ich auch nur dank Kaffee und den KickSpeed Guarana-Pillen von BestBodyNutrition halbwegs wach. Leider kam die Idee etwas spät.

 

Am schlimmsten war wirklich trotz der Pause mit Lüften zwischendurch die schlechte Luft. Aber das Fenster auf zu lassen ginge nicht, wurde mir erklärt, sonst könnten die Geräusche vorbei fahrender Autos mich zu sehr ablenken. Naja, dafür gab’s dann eben Sekundenschlaf, der scheint es spielt wohl keine großartige Rolle.

Dafür wahr heute dann auch Zahltag und bin damit weitere 28 € im Plus.

flattr this!

Tag 248: Einen Tag lernen … +10 Euro

Gerade war ich wieder als Proband im Psychologischen Institut.

Und diesmal ganz ohne Elektroschocks oder ähnlich spassige Dinge, sondern es ging wohl um Lernstrategien/-verhalten oder so.

 

Insgesamt ist der Versuchsaufbau dreigliedrig, sprich läuft in drei seperaten Terminen ab, zuerst 1 1/2 Stunden , dann zweimal etwa 2 Stunden.

Heute ging es darum sich bestimmte mit einander verknüpfte, Ursachen, als Buchstaben bezeichnet, Symptome und Symptomgruppen ein zu prägen und an Hand von Übungsaufgaben zu vertiefen. Anschließend bekam man die Symptome von Patienten angezeigt und sollte eintippen, welches die wahrscheinlichste Ursache und wie sicher man sich derer ist.

Zwischendurch wurden immer wieder unterschiedliche Buchstaben eingeblendet und so schnell wie möglich sollte eine Taste gedrückt werden, ob dies eine der gelernten Ursachen war oder nicht.

 

Dafür gab es dann die ersten 10 Euro Aufwandsentschädigung für etwas über 90 Minuten. Morgen und Übermorgen findet jeweils eine kurze Wiederholung mit Übungsaufgaben statt und anschließend die gleiche Aufgabenstellung wie heute.

Das restliche Geld gibt’s dann beim letzten Versuchsteil.

 

Außerdem wurde ich gefragt, ob ich noch an einem ähnlichen, etwas simpleren Versuch teilnehmen würde. Dauer etwa 30min und zusätzliche 5 Euro. Mal sehen, Termin wäre dann am Donnerstag und zum Glück nicht in aller Hergottsfrüh wie an den anderen drei Tagen.

flattr this!

Tag 14: Fragen über Fragen …

… und heute früh wieder 5 Euro reicher geworden. Damit bin ich jetzt nach 2 Wochen bei 31,60 Euro. So sieht mein Geldhaufen aus, wenn ich ihn auf den Boden kippe.

Das Psychologische Institut scheint aktuell zu einer meiner besten Geldquellen zu werden. Diesmal etwas über 20 Minuten Zeit investiert, an einer Fragebogen-Studie teilgenommen und wieder eine kleine Aufwandsentschädigung bekommen.

Wäre interessant zu wissen was die dort zu meinem kleinen Projekt sagen würden.

Als dauerhafte Einnahmequelle lohnt sich das aber eigentlich auch nur wenn man sowieso schon in der Nähe ist, oder ein bisschen Hilfsbereitschadt als zusätzliche Motivation, irgendwie müssen die für ihre Forschungsarbeiten ja auch an Datenmaterial kommen.

Aber da die Zahnklinik sowieso recht in der Nähe liegt lohnt sich der Kurze Abstecher auf dem Hin- oder Rückweg eigentlich schon fast.
Und ich glaube da liegt der Knackpunkt, man muss Chancen und Werte erkennen die auf dem Weg liegen und diese mitnehmen. Also maximale Erfolge bzw. Einnahmen bei minimalem Aufwand.

Hört sich simpel an, aber oft scheint es an der Umsetzung zu hapern.

Bei mir zumindest.

Noch.

flattr this!

Tag 4: Ein Versuch

Ein Versuch, aber nicht wie man an Geld kommt, sondern als Versuchskaninchen oder förmlicher als Proband an der Psychologischen Fakultät.

Unsere kleine Stadt wird ja zu fast einem Viertel von Studenten bevölkert und darunter befindet sich eine nicht kleine Zahl an Promovierenden und Forschenden als auch natürlich forschenden Mitarbeitern der Universität, die für alles mögliche Probanden suchen.

Für die Teilnahme an klinischen Studien, z.B. in der Pharmakologie fehlt mir momentan einfach die Zeit und dass ich das nächste Semester im Ausland verbringen werde fällt dies auf Grund des meist längeren Charakters solcher Studien komplett flach.

Die Psychologen suchen aber immer wieder und aktuell ziemlich häufig nach Probanden für Fragebogenstudien oder Versuche.

Nachdem ich gestern einen Blick ins Uni-Forum geworfen und mich für einen Termin eingetragen habe, ging es heute ins Institut für Psychologie, wo ich etwa eine halbe Stunde Fragestellungen und Versuche zum Thema Glücksspiel am PC bearbeitete während meine Hautleitung gemessen wurde.

Als Dankeschön gab es 4,50 Euro und noch ein paar Hintergrund-Infos zum Ziel der Studie.

flattr this!